oberlausitz.holiday
Übernachtungen
0

Ferienhausurlaub in Sachsen: Die schönsten verborgenen Reiseziele

Reisen nach Sachsen führen in ein Bundesland, das seine Besucher mit vielen Facetten begeistert. Ausflugsziele wie Dresdens pittoreske Altstadt oder die Sächsische Schweiz sind weit über Sachsens Grenzen hinaus bekannt. Doch in und um Sachsen gibt es auch viele weniger bekannte Reiseziele, die Urlauber im Ferienhausurlaub entdecken können. Deren Anblick wird Besuchern auch für lange Zeit in Erinnerung bleiben.

Ferienhäuser für kleine und große Reisegruppen

Weil Sachsen ein beliebtes Reiseziel ist, ist die Auswahl an einladenden Ferienunterkünften auch besonders groß. Ferienhäuser in Sachsen stehen für kleine oder große Reisegruppen zur Verfügung. Jedes Domizil besticht mit seinem individuellen Flair. Gemütliche Ausstattungen und komfortable Luxus-Extras lassen schnell das Gefühl aufkommen, sich wie zu Hause zu fühlen. Damit steht der Reise zu den schönsten Ausflugszielen in Sachsen auch nichts mehr im Wege.

Ein Abstecher zum Karl-Heine-Kanal

Zweifelsohne ist Leipzig eines der schönsten Sehnsuchtsziele in Sachsen. Die Messestadt lockt mit einer gelungenen Mischung aus Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Schmankerln, die Groß und Klein aufhorchen lassen. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist es hierbei ganz gewiss, die Stadt an der Elster vom Wasser aus zu bewundern. Diesen Ausflug planen Urlauber am besten auf dem Karl-Heine-Kanal. Vor Ort stehen zahlreiche Miet-Services zur Verfügung, bei denen sich Reisende ein Kajak oder ein Ruderboot ausleihen können. Natürlich steht es jedem Besucher frei, die Wasserwege aus eigener Kraft zu erobern oder sich auf die technische Unterstützung eines Motorboots zu verlassen. Auf Wunsch stehen ebenfalls Ausflüge mit Bootsführern zur Verfügung, die gewiss die eine oder andere Anekdote erzählen. So kommt bei dem Ausflug keine Langeweile auf. Über dem 3,3 Kilometer langen Kanal bahnen sich insgesamt 15 Brücken ihren Weg. Der Kanal verläuft an der Plagwitzer Industriearchitektur bis zur Grünen Lunge Leipzigs. Unterwegs dauert es gewiss nicht lange, bis Ausflügler tierischen Gefährten wie Nutrias, Bibern, Schmetterlingen oder Libellen begegnen.

Mittelalterliches Flair auf der Burg Stolpen

Die Burg Stolpen hebt sich aus vielen Gründen von anderen Festungen ab. Majestätisch thront das Kastell auf einem Hügel. Mitten auf dem Burggelände befindet sich zudem ein natürlicher Brunnen mit einer rekordverdächtigen Tiefe von knapp 84 Metern. Besonders bekannt ist die Burg Stolpen allerdings durch ihre Verbindung zur Gräfin Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel, die im 17. Jahrhundert als Mätresse von König August dem Starken galt. Am Eingangsbereich zieht eine Folterkammer mit Schwertern und Kanonen die Blicke auf sich. Vielleicht begegnen Besucher auf der Erkundungstour durch die Katakomben sogar dem Burggespenst Basaltus. Die Dauerausstellung berichtet über das tragische Schicksal der Cosel, die 49 Jahre lang auf der Burg gefangen gehalten wurde.

Die Affensteinpromenade in der Sächsischen Schweiz

Auf der Hitliste der schönsten Ausflugsziele Sachsens reiht sich die Sächsische Schweiz weit oben ein. Wanderenthusiasten und Naturliebhaber kommen bei Ausflugszielen wie den Schrammsteinen oder der Bastei auf ihre Kosten. Die zur Idagrotte verlaufende Affensteinpromenade ist zwar etwas weniger bekannt, doch ebenso reizvoll. Eine Besonderheit dieses Wanderwegs besteht darin, dass die Affensteinpromenade spektakuläre Aussichtspunkte wie den Carolafelsen und die Schrammsteinaussicht miteinander vereint. Zudem ist die Promenade ideal dafür geeignet, um bizarre Felsformationen sowie spektakuläre Stiegen und Leitern in Augenschein zu nehmen. Die Idagrotte – das Ziel dieser Wanderung – begeistert als versteckte Höhle, die über einem Felsvorsprung thront.


image
Werbung