Seifhennersdorf - Ein Erlebnisort für die ganze Familie

Kennen Sie den schon Räuberhauptmann Karasek?

Veranstaltungen
weitere Reisetipps
Seifhennersdorf

Seifhennersdorf

Die Oberlausitzer Grenzstadt liegt in reizvoller Umgebung innerhalb des Naturparkes Zittauer Gebirge und ist ein idealer Ort für erlebnisreiche Erholung.
Olbersdorfer See

Olbersdorfer See

Das Erholungsgebiet FREIZEIT-OASE Olbersdorfer See befindet sich am Fuße des Zittauer Gebirge. Entstanden aus einem ehemaligen Braunkohletagebau wurden hier rund 130 ha Fläche renaturiert.
Berzdorfer See

Berzdorfer See

Der Berzdorfer See liegt südlich von Görlitz. Er wurde in den letzten Jahren geflutet und gehört mit zu den größten Seen in Sachsen. An der Süd- und Ostseite ist er für das Baden freigegeben. [Quelle: Wikipedia.de]

Die Seite entstand in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information Seifhennersdorf. Die Fotos wurden uns von der Tourist-Information Seifhennersdorf und von Peter Wilhelm zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

3.707 Einwohner
1352 erstmals erwähnt
Informationen zu Seifhennersdorf

Die Oberlausitzer Grenzstadt liegt in reizvoller Umgebung innerhalb des Naturparkes Zittauer Gebirge und ist ein idealer Ort für erlebnisreiche Erholung.

Seifhennersdorf entstand schon in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts durch die Ansiedlung mainfränkischer Siedler. Der Ort gehörte damals zur böhmischen Grundherrschaft Tollenstein/Rumburg. Im Jahr 1584 wurde Seifhennersdorf an den Stadtrat zu Zittau verkauft und kam somit zu Sachsen. Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden zahlreiche Umgebindehäuser, die besonders an den Flusstälern den Ort prägen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts setzte eine stürmische Entwicklung der Industrie ein. Große mechanische Weberein und zahlreiche Schuhfabriken beherrschen nun das Ortsbild. Die Industrialisierung setzte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts fort, so kamen noch weitere Betriebe dazu. 1974 erhielt Seifhennersdorf aufgrund seiner Größe und der leistungsfähigen Industrie das Stadtrecht. Nach der Wende brach die Industrie zusammen, nur wenige Firmen fanden einen Investor.

Sehenswürdigkeiten

Bulnheimscher Hof

Bulnheimscher Hof

Im historischen Dreiseithof (Bulnheimscher Hof) gibt es nicht nur zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, sondern hier finden auch regelmäßig Karaseks Naturmärkte mit sächsischen und böhmischen Naturproduktehändlern statt.

Karasek-Museum in Seifhennersdorf

Karasek Museum

Im Karasek-Museum taucht man in die Zeit der Räuber, Schmuggler und Wilddiebe ab. Außerdem erfährt der Besucher viel Interessantes über die einstige böhmische Enklave von Niederleutersdorf und die harte Zeit der damaligen Leineweber.

Schwerpunkte des Museums

  • Räuberhauptmann Karasek und sein bewegtes Leben
  • Böhmische Enklave von Niederleutersdorf (1635 – 1849)
  • Original eingerichtete Bauern-, Schlaf- und Weberstube um 1800
  • Oberlausitzer Umgebindehaus und sein historisches Ensemble
  • Imposanter Kreuzgewölberaum mit einer Dokumentation zur europaweit einzigartigen Polierschieferlagerstätte (20 – 32 Mill. Jahre alte Fossilien)
  • Ausstellung "Damals in der DDR - das tägliche Leben", Präsentation von ca. 800 Exponaten aus den Bereichen Arbeit, Schule, Haushalt, Kultur und Freizeit.
  • Auf Bestellung kann man auch eine Führung mit Räuberhauptmann Karasek im Museum buchen.
  • Gruppen bitte nur auf Voranmeldung!

Anschrift und Kontaktdaten

Karasek-Museum/Tourist-Information
Nordstraße 21 a, 02782 Seifhennersdorf
+49 (0) 3586/ 45 15 67
+49 (0) 3586/ 45 15 68

Wald- und Erlebnisbad "Silberteich" in Seifhennersdorf

Silberteich Seifhennersdorf

Das attraktive Wald- und Erlebnisbad "Silberteich" lädt Jung und Alt im Sommer zum Baden ein.

Fotos von Seifhennersdorf